Dialog

Kinder sind die Zukunft

Unternehmenskunden der AXA Winterthur stellen sich vor: Reto Fürst (l.) und Yanik Jeannet, Gründer der Schule Puravida.

«Es ist nicht gerade naheliegend, dass ein Betriebswirtschafter und HSG-Absolvent, nach vielen Jahren im Banking bei einer alteingesessenen Privatbank, mit Mitte vierzig eine Schule gründet – aber ich habe genau das vor knapp einem Jahr getan, gemeinsam mit Yanik Jeannet, dem pädagogischen Leiter von Pura Vida. Der Stein, der alles ins Rollen brachte, war ein fast einjähriger Aufenthalt mit meiner Frau und unseren drei Kindern in Australien, wo sie auch die Schule besuchten und ich ganz neue Schulmodelle kennenlernte. Zurück in der Schweiz durfte ich beim Ausbau einer kleinen Privatschule mitwirken, bis ich mich dann im Frühling 2016 entschied, mit zwei Kollegen eine eigene Privatschule zu eröffnen – und zwar mit einem ganz besonderen Lernkonzept, das Neugier und Offenheit gegenüber Neuem weckt und den Kindern die Freude am Lernen vermittelt. Wir starteten mit drei Schülern, Ende letzten Jahres hatten wir schon 16 Schüler, unser Ziel liegt bei 35. Derzeit erhalten wir als Inhaber der Schule einen sehr geringen Lohn, die Entschädigung unserer Praktikantinnen ist sogar höher! Doch das ist es uns wert: Kinder sind unsere Zukunft, und es lohnt sich, in sie zu investieren. Und für uns ist es eine einmalige Chance, etwas Sinnvolles von Grund auf aufzubauen und als Start-up-Unternehmer unsere Vision verwirklichen zu können.»
www.puravida.schule

* Originaltext erschienen in “Meine Firma”, dem KMU-Kundenmagazin der AXA Winterthur

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar