Menschen

Schönere Döner

Einige AXA-Mitarbeitende haben nebst ihrer Arbeit für den Versicherer noch einen zweiten Job, leben damit ihr Hobby aus, verwirklichen einen Traum oder setzen eine neue Geschäftsidee in die Tat um. Oder alles zusammen.

Die Döner haben ihm in der Schweiz nie so richtig gut geschmeckt. Dafür ist der Gaumen von Savas Oyun, einem Winterthurer Bub und Sohn türkischer Einwanderer, zu verwöhnt. „In der Türkei und natürlich auch bei meinen Eltern zuhause schmeckt ein Kebab schon ganz anders als in einem Imbiss in Winterthur oder Zürich“, sagt er. Und auch, um genau das seinen Kollegen und allen anderen einmal wirklich zu beweisen, hat er im vergangenen Jahr einen Food Truck gekauft, renoviert und in der Schweiz zugelassen. Seitdem steht Savas, alias „El Turco“, mit seinem fahrbaren Kebab-Stand während der Sommermonate beim Lagerplatz im Sulzer Areal – und seit neuestem auch jeden Freitag im Innenhof des Superblocks in Winterthur.

Frisch und hausgemacht

„Das war zwar schwierig, hat aber dank der Flexibilität der AXA dann doch noch geklappt“, erzählt er, der im Hauptberuf Produktmanager im Einzelleben bei der AXA ist und sich dabei vor allem um die Ausgestaltung der Anlagezertifikate kümmert, die AXA ihren Kundinnen und Kunden offeriert. Und einmal in der Woche offeriert Savas nun den AXA-Kollegen seine türkischen Brottaschen mit Fleisch vom Drehspiess – hergestellt ausschliesslich aus inländischem Kalb- und Pouletfleisch von einem kleinen Schweizer Produzenten –, low carb und wahlweise mit einer Joghurt-Minze- oder einer laktosefreien geräucherten Knoblauchsosse, beide hausgemacht von seiner Frau Laura, die ihn bei der Arbeit im „El Turco“ unterstützt.

Ein Mann mit vielen Interessen

Bislang ist der Truck im Winter nur tageweise im Betrieb, im Sommer häufen sich jedoch die Einsätze auf Festen, Konzerten und privaten Feiern. Für Events mit cirka 50 Gästen ist Savas mit seinem Kebab-Truck für rund 1000,- Franken buchbar, inklusive eines vegetarischen Gerichts. „Natürlich freuen wir uns immer über neue Aufträge, aber ich glaube nicht, dass dies je zu meinem Haupterwerb wird“, sagt Savas, der nicht nur Produktmanager und Kebab-Gourmet, sondern auch Vater eines neunjährigen Mädchens und eines elfjährigen Jungen ist. Er lebt mit seiner Familie in der Nähe seiner Eltern in Dättnau, wo Savas auch noch ein wenig journalistisch tätig ist und für das Quartierblatt schreibt. Langweilig wird es ihm sicher nie.

 

Auch für AXA hat sich der Fleischspiess im El Turco bereits gedreht! Hier geht’s zum Promovideo des Einsatzes für AXA von Herz zu Herz:

 

Flexwork: Leistung durch Freiraum

Die Vielfalt unserer flexiblen Arbeitsmodelle nennen wir bei der AXA «Flexwork». Darunter verstehen wir unterschiedliche Arbeitsmodelle mit zeitlicher und/oder örtlicher Flexibilität. Als zukunftsgerichtetes Unternehmen ermöglichen wir unseren Mitarbeitenden wo immer möglich Flexibilität bei der Arbeit und sind dabei überzeugt: Der gewährte Freiraum wird uns durch Leistung zurückgegeben.

https://flexwork.axa.ch/

2 Kommentare

  • Emre Kizilkan

    Coole Sache. Ich bin der selben Meinung wie Savas. Ich finde der Döner schmeckt in der Türkei einfach besser. Ich werde den Döner von El Turco diesen Freitag probieren :)

  • Tanja Schneeberger

    Probiert und für sehr gut befunden. Für diese Qualitiät und Leckerness zahle ich auch gerne etwas mehr als sonst. Und die Portion ist auch mehr als genug!

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar