Unternehmen

So läuft’s hinter der Kamera

In der neuen Vorsorgekampagne der AXA Winterthur besucht Verena Kosheen Menschen in unterschiedlichen Lebenssituationen zu Hause. Wir haben einen Blick hinter die Kamera geworfen.

Moderatorin Verena Kosheen besucht in der aktuellen Vorsorgekampagne der AXA Winterthur junge Familien, eine alleinerziehende Mutter oder eine junge Frau, die ins Business-Leben eingestiegen ist. Rund fünf Minuten dauern die Filme, die einen intimen Einblick in das Leben dieser Menschen geben.

Doch wie entstanden die Filme? Soviel vorneweg: Die Produktion der Geschichten ist alles andere als intim, aber umso intensiver. Wir blickten bei den Dreharbeiten bei Dani und Corinne in Laax hinter die Kulissen. Moderatorin Verena Kosheen wird von über zehn Personen begleitet: Kameramann, Ton, Technik, Regie, Maske, aber auch Verantwortliche für die Konzeption und den Inhalt. Der Film soll ja schlussendlich nicht einfach ein Gespräch sein, sondern inhaltlich einen roten Faden haben. Während die Technik vor jeder Aufnahme geprüft wird, geht der Regisseur mit Verena, Dani und Corinne die nächste Aufnahme durch. Läuft diese, herrscht absolute Ruhe und Konzentration. Die Protagonisten dürfen sich dabei nicht von der Kamera und dem Mikrofon-Arm ablenken lassen. Im Nebenraum hat sich der andere Teil der Crew installiert. Sie überprüfen, ob die Aufnahme nach Drehbuch abläuft und Bild und Ton stimmen. Die Aufnahmen waren harte Arbeit: Für den fünfminütigen Film drehte die Crew einen ganzen Tag. Danach folgten mehrere Tage Schnitt und Nachbearbeitung. Entstanden ist schlussendlich ein einfühlsamer Film, der ein Einblick in das Leben der jungen Familie von Corinne und Dani gibt.

In der Bildergalerie sieht man, wer alles in Corinnes und Danis Wohnung arbeitete.

Vor dem Dreh wird die Kamera richtig eingestellt.

Der Regisseur bespricht mit Verena, Dani und Corinne die nächste Aufnahme.

Der Ton wird separat aufgenommen.

Es wird eng in der Stube, soll aber nicht so aussehen.

Im Nebenraum wird die Aufnahme mitverfolgt: Stimmen Bild und Ton?

Der Spass durfte natürlich auch nicht fehlen. Dani macht ein Selfie.

Vorsorgekampagne mit echten Geschichten
Im April 2017 hat die AXA Winterthur die Vorsorgekampagne «Was zählt?» lanciert. Die Content-Kampagne stellt die Bedürfnisse der Kundinnen und Kunden in den Vordergrund und will für das Thema Vorsorge sensibilisieren. Im Zentrum stehen dabei Menschen in unterschiedlichen Lebenssituationen, die von der Moderatorin Verena Kosheen im Auftrag der AXA besucht werden.

3 Kommentare

  • Markus Kasser

    Ein wunderschöner und einfühlsam gemachter Film. Vermittelt überhaupt nicht den Eindruck, dass es da um Business geht; zuerst das Leben, die Realität, die Herausforderungen, dann dezent die Einflechtung des Themas Vorsorge. - Herzlichen Dank und Kompliment an die ganze Crew!

  • Alex

    sehr gut gemacht - gratuliere!

  • Urban Henzirohs

    Vielen Dank, Alex! Das freut uns.

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar