Unternehmen

Moderner Glanz an der Bahnhofstrasse

Das Gebäude an der Bahnhofstrasse 53 in Zürich wurde von der AXA umfassend und umsichtig saniert. Das Resultat lässt sich sehen.

Die Bahnhofstrasse 53 in Zürich wurde 1925 von der Schweizerischen Volksbank nach den Entwürfen der Architekten Otto Honegger und Hans W. Moser erstellt. Es zählt zu den prägenden Bauten des Bankenplatzes Zürich und steht unter Denkmalschutz. Die Eigentümerin AXA entschloss sich, das Gebäude umfassend zu sanieren. Mit der Sanierung beauftragte die AXA die bekannte Architektin Tilla Theus. Das Gebäude sollte sein historisches Gesicht behalten und die Vorgaben des Denkmalschutzes erfüllen, aber energetisch saniert werden und die neuesten Anforderungen an die Erdbebensicherheit erfüllen.

Heute empfangen Coop, COS, Massimo Dutti und Visilab ihre Kunden an der Bahnhofstrasse 53. Im Restaurant Ornellaia bewirtet Bindella Gastronomie Gäste. In den oberen Stockwerken beraten die Anwälte von Niederer Kraft und Frey ihre Mandantinnen und Mandaten.

Die Sanierung der Bahnhofstrasse 53 in Zürich bildet ein hervorragendes Beispiel dafür, wie ein denkmalgeschütztes Gebäude mitten in einer Grossstadt saniert und die Anforderungen der modernen Zeit angepasst werden kann.

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar